Wiener Seife

Im dritten Wiener Gemeindebezirk heißt es „immer der Nase nach“, die einen schnell in das Duftzentrum in der Hintzerstraße 6 führen wird. Dort hüten wir in unserem heimeligen Geschäft unsere Schätze, die Ihre tägliche Körperpflege zum Genusserlebnis machen.
Nach einer geheimen Rezeptur, überliefert vom letzten Wiener Seifensieder Friedrich Weiss, werden unsere Seifen nach dem schonenden Kaltrührverfahren von Hand hergestellt.

Die sinnlichen Stückchen auf Kokosölbasis versorgen und schützen Ihre anspruchsvolle Haut mit der Kraft der Natur – ohne chemische Zusätze, Mineralöle oder Konservierungsstoffe.
Beste natürliche Öle, Pflanzenextrakte und Duftessenzen, möglichst aus kontrolliert biologischem Anbau finden Verwendung und werden mit einem kräftigen Schuss Liebe zu duftenden Saubermachern mit Wiener Charme.

Seit 2006 führen und entwickeln wir unser Unternehmen mit großer Leidenschaft und Freude.

Einige Sorten des legendären Friedrich Weiss wurden übernommen, viele haben wir selbst entwickelt und etablierten mit über 70 liebevoll komponierten Seifensorten und einem feinen Bio Sortiment eine Wohlkultur für Haut und Geist. Die Seifenwunder können für die nachhaltige Pflege von Haut, Haaren und – im Fall unserer Bio Salzseife – sogar Zähnen verwendet werden.

Wir möchten nichts Geringeres, als Ihre Körperpflege revolutionieren und Sie mit unseren Produkten zurück zu Natürlichkeit, Wertigkeit und Genuss bringen.

Gehen Sie mit uns den Weg der Entschleunigung, zurück zu Altbewährtem in Einklang mit unserer Umwelt.

Produktion

Bei der Herstellung unserer kaltgerührten Seifen in unserer Manufaktur im 3. Wiener Gemeindebezirk wird die Wärme, die durch die Verbindung von Lauge und Kokosöl entsteht, für den Verseifungshergang genutzt.
Durch dieses schonende, aber arbeitsaufwändige Verfahren bleiben alle Inhaltsstoffe in der Seife erhalten, besonders auch das wertvolle Glycerin.
Die hochwertigen, pflanzlichen Öle bleiben unverseift und können so ihre pflegende Wirkung auf die Haut voll entfalten. Wir verwenden ausschließlich natürliche Zutaten, die nach Möglichkeit aus kontrolliert biologischem Anbau stammen.

Produziert werden Blöcke à 50 kg, die nach einigen Tagen der Reifung in handliche 125 Gramm Stücke geschnitten werden. Vom Herstellen der verschiedenen Seifen, über das Zuschneiden der einzelnen Stücke, bis zum Verpacken mit den Banderolen aus Recyclingpapier wird hier alles in liebevoller Handarbeit erledigt.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen ist für uns eine Selbstverständlichkeit und wird tagtäglich von allen unseren MitarbeiterInnen gelebt.

Seifenbuch

Sie möchten mehr über unsere Produkte und deren Anwendungsgebiete erfahren? Lesen Sie unser informatives Seifenbuch (PDF, ca. 5,3MB) und fragen Sie uns! Wir beraten Sie gerne.

Milestones

Unsere Wurzeln: Der letzte Seifensieder von Stadlau, Friedrich Weiss, erschuf ein einzigartiges Wiener Seifenrezept, welches durch seine handgemachte und unübertroffen Qualität Wien und die Welt überzeugt. Plötzlich stirbt er im Frühling 2006. Doch sein Lebenswerk lebt weiter…

Oktober 2006 – Gründung der StoBa Seifenmanufaktur GmbH

Jänner 2007 – Eröffnung des Seifenladens in der Hintzerstraße 6, 1030 Wien

Februar 2008
– Das Jahr beginnt mit vielen Neuheiten: Die Rasierseife und die Schmierseife werden „erfunden“

Oktober 2008
– Am 2. internationalen Tag des Händewaschens, veranstaltet von der UNICEF, gibt es zum ersten Mal die Möglichkeit am Tag der offenen Türe viel über die Wiener Seife zu lernen – alles steht im Zeichen von Reinheit und Gesundheit

Frühling 2009
– Ein bekannter Duft aus dem 18 JH, berühmt gemacht durch einen Apotheker, findet Platz in den Regalen. Der Wiener Duft wird wiederbelebt. Er hat seine Wurzeln in der Tradition der Wiener Wäschermädel, die die Kleider auf den Wiesen vor Wien trocknen ließen.

Juni 2011
– Das erste Wellnesshotel bestellt Hotelseifen in großen Mengen.

März 2012
– 5 Jahres-Jubiläum: Mit einem großen Fest wird das Jubiläum begangen und 2 neue Seifen sind seit nun an in den Regalen zu finden: Glyzinie und Russisch Leder

September 2012 – Eröffnung der neuen Produktionsstädte in der Hintzerstraße 5, 1030 Wien

November und Dezember 2013 – Der Landstraßer Christklindlmarkt eröffnet zum Ersten mal – wir sind natürlich auch dabei! Stand N° 24 hat uns viel Glück gebracht

April 2014 – Bisheriger Mitarbeiter-Höchststand: Die Wiener Seifenmanufkatur hat nun 1 Geschäftsführerin, 1 Seifensieder und 4 MitarbeiterInnen

Juli 2014
– Wir schnuppern in der Inneren Stadt: 5 wöchige Sonderausstellung mit Pop-up Store IM ERSTEN, 1010; Sonnenfelsgasse 3

August 2014
– Umfirmierung zu WS Wiener Seifenmanufaktur GmbH – der Startschuss ist gefallen

Oktober 2014
– „Neues Logo – neuer Auftritt – neues Wir“: Das neue Logo und die neue Website der Wiener Seifenmanufaktur gehen online und neue Banderolen zieren die Seifenstücke

November und Dezember 2014
– Der Landstraßer Christkindlmarkt freut sich über unsere Beteiligung – wir bekommen den selben Stand wie im Jahr zuvor

Februar 2015 – Wir werden immer mehr! Jetzt arbeiten schon sieben Personen für das Wohlgefühl unserer Kunden und Kundinnen!

Jubiläumsjahr 2016 – Wir dürfen voller Stolz auf 10 wunderschöne, turbulente, aufregende und herausfordernde Jahre zurückblicken. Unser 10 jähriges Bestehen im Herbst 2016 wird begleitet von Aktionen, Überraschungen, Events und Neuprodukten!

Juli 2017 – Eröffnung unserer ersten Filiale in der Wiener Innenstadt! Nun können unsere handgemachten Seifen auch in der Herrengasse 6-8 erworben werden. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Oktober 2017 –Wiener Seife jetzt auch in der Schweiz. Mitten im Arther Dorfkern, öffnet eine kleine, charmante Wiener Seife-Boutique ganz im Flair des Wiener Hauptgeschäfts ihre Tore. Geführt wird die Schweizer Filiale von Tochter Caroline Baldauf unter dem Namen Wiener Seife Schweiz GmbH. Adresse: Rathausplatz 10, 6415 Arth am See, Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag: 10 bis 13 Uhr / 14 bis 18:30 Uhr, Samstag: 9 bis 12 Uhr